Sa., 14.3.
20.00 Uhr
Eintritt:
15,00 Euro
erm. 10,00 Euro
Freie Platzwahl!

 


 

 

ROBERT STADLOBER

liest aus Richard Fariñas Debütroman "Been down so long it looks like up to me"

 

Richard Fariña, geboren 1937 in Brooklyn als Sohn einer Irin und eines Kubaners, hat neben zahlreichen Kurzgeschichten, Theaterstücken und Gedichten, die in den frühen 1960er Jahren in verschiedenen Magazinen gedruckt wurden, nur diesen einen Roman veröffentlicht. Zu mehr kam Fariña leider nicht, da er 1966 bei einem Verkehrsunfall verunglückte, nur zwei Tage nach Veröffentlichung seines Debüts. Auf der Geburtstagsfeier seiner Ehefrau Mimi, hatte er einen Gast überredet, ihn auf seiner Harley mitzunehmen und schneller zu fahren als erlaubt. Die Spritztour endete tödlich. Mit Mimi – der jüngsten Schwester der Musikerin Joan Baez – hatte Fariña zwei vielbeachtete Folkalben aufgenommen, die noch heute von Sammlern hoch gehandelt werden. Er starb mit nur 29 Jahren.

So anarchisch amüsant wie der junge Gnossos Pappadopoulis hat noch niemand eine Verbindungsparty ruiniert, seinen Universitätsdekan um den Finger gewickelt oder einen Priester dazu gebracht, ihm gegen die Folgen einer durchzechten Nacht die Füße zu salben. Mit Gnossos hat Richard Fariña einen widerborstigen Antihelden geschaffen, der auf seiner Suche nach Selbstbefreiung und der einzig wahren Liebe die Asphaltmeere und Campuslandschaften der amerikanischen Sixties durchstreift. Seine Reisebegleiter sind vielerlei Drogen, manche Frauen über seinem Niveau, Möchtegernmafiosi, New-Age-Scharlatane und eiskalte Politstrategen. Mal fährt er sein Leben im sechsten Gang, mal schlurft er vom Morgen in den Abend, mal nimmt er ganz nebenbei an Studentenprotesten teil und mal an der kubanischen Revolution.

Been down so long it looks like up to me zählte zu den Lieblingsbüchern des legendären DOORS-Sängers Jim Morrison und erscheint nun zum ersten Mal auf Deutsch, in einer Übersetzung von Dirk van Gunsteren, die dem Original in Sprachwitz und Dynamik in nichts nachsteht.

Erst 2018 übersetzt durch Dirk van Gunsteren.