Do., 20.2.
20.00 Uhr
Eintritt:
15,00 Euro
erm. 10,00 Euro
Freie Platzwahl!


 

 

JUTTA DITFURTH: "Haltung und Widerstand" Lesung & Diskussion

Überall ist die Enthemmung dieser Gesellschaft gefährlich weit fortgeschritten. Das, was geschieht, ›Rechtsruck‹ zu nennen, wäre eine glatte Untertreibung", meint Jutta Ditfurth. Im Mittelpunkt ihrer faktengesättigten und sich auf eine schier unglaublich breite Lektüre stützenden Analyse der rechtsradikalen und faschistischen Gedankenwelt stehen Mythen wie die vom „deutschen Volk“ und der "Volksgemeinschaft“, die schon in der Nazizeit demagogische Floskeln waren. Die aber eine angebliche Überlegenheit und Herrschaftsansprüche „der Deutschen“ über andere Völker legitimieren sollten. „Und morgen die ganze Welt“, erinnert Jutta Ditfurth. Die Autorin will „den Abstieg in menschenverachtende Zeiten allgemeinverständlich beschreiben“. Beeindruckend die gebotene dichte Materialfülle, die wichtig ist, um zu erkennen, was den von ihr diagnostizierten Faschisierungsprozess ausmacht. Welche ökonomischen Interessen und politischen Formationen ihn antreiben. Wer die Komplizen sind und wer die ideologischen und materiellen Mittel bereitstellt. (Aus: Karlen Vesper, Neues Deutschland)

 www.jutta-ditfurth.de