So., 19.1.
Achtung: 12 Uhr
Eintritt frei


 

 

AUSCHWITZKOMITTEE:

Gegen das Vergessen“
Veranstaltung des Auschwitz-Komitees 75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee am 27. Januar 1945
Aussortierte: ‚Auf dieser schiefen Ebene gab es kein Halten‘
NS-"Euthanasie" und ihre Folgen
Gespräch, Film, Lesung, Musik

Mit

- Esther Bejarano, Überlebende der KZ Auschwitz und Ravensbrück

- drei Generationen der Familie Sperling-Kosemund, Antje Kosemund mit Tochter und Enkeltochter: Auf der Suche nach der verschwundenen Schwester – über Folgen der NS-„Euthanasie“ in der Familie

- Dr. Michael Wunder (angefragt) spricht über das Schicksal von Irma Sperling, die medizinische Tradition der Eugenik, Aktion „T 4“, über die als „schiefe Ebene“ benannte Entwicklung, die zu den staatlich organisierten Euthanasie-Morden führte

- Dagmar Fohl, Autorin, liest aus ihrem Roman „Frieda“ über das Leben der Malerin Elfriede Lohse-Wächtler (1899-1940).

- Ein Schulprojekt wird vorgestellt

- Musikalische Begleitung: Stefan Goreiski mit der Gruppe 'A Mekhaye'