Mi., 27. Juni
20.00 Uhr
Eintritt:
Eintritt 5,- Euro Unkostenbeitrag
Freie Platzwahl!

Die Ruinen von Hamburg“ - Podiumsdiskussion über die Linke nach G20.
Eintritt 5,- Euro Unkostenbeitrag


Sie waren das linke Großereignis des Jahres. Seattle, Genua, Heiligendamm - Protest gegen den G20-Gipfel in Hamburg im Juli 2017 sollte an die Erfolge linker Mobilisierungen der Vergangenheit anschließen. Mehrere Zehntausend Menschen nahmen an den Protesten in Hamburg teil. Gelang es der Linken, in der Öffentlichkeit eigene Akzente zu setzen?
Aber auch die staatliche Reaktion auf die Proteste war enorm. Die Bilder von ausgebrannten Autos und den Krawallen im Schanzenviertel beherrschten die gesellschaftliche Debatte - mit Auswirkungen auf die Bundestagswahlen zwei Monate später. Inzwischen werden Polizeigesetze verschärft. Polizisten mit Sturmgewehren auf Demonstrationen könnten zur Normalität werden. Eine Folge von Hamburg?
Mit:

Christiane Schneider (innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke in der Hamburgischen Bürgerschaft),
Andreas Blechschmidt (Anmelder der Demonstration „Für eine solidarische Welt und gegen den G20“ des Welcome-to-Hell-Bündnisses),
Tina Fritsche (Gewerkschafterin dju/verdi, Redaktionskollektiv G20-Protestbuch GOGOGO, aktiv im Alternativen G20-Medienzentrum),
Gaston Kirsche (Autor Jungle World, Berichterstattung rund um den G20-Gipfel).
Moderation: Jungle World.