So., 13. Mai
20.00 Uhr
Eintritt:
15,- / erm. 10,- Euro
Freie Platzwahl!

 

 

JOHANNA ZEUL präsentiert: Lieblingsbühnentierinnen

mit PETA DEVLIN, DEW DECKER, THE CAT´S BACK, JENNY KITTMANN + Special Guest STEFANIE HEMPEL, JULIA KOSSMANN

 

Die Ladies der Ladies, für Gentlemen und Gentlegirls!

Die energiegeladene Punk Rock Rhythm&Soul-Liedermacherin Johanna Zeul führt durch den Abend und stellt ihre Lieblingsrampensäue vor.

Sie hat La Creme De La Creme ihrer Kolleginnen aus Pop/Rock, Literatur, Chanson und großer Kleinkunst eingeladen, die einen unvergesslichen Abend mit viel Spaß und Tiefsinn garantieren. Hoher Unterhaltungswert. Bunt und vielseitig. Tierisch starke Persönlichkeiten mit tierisch starken Beiträgen.

Frauenkraft pur.

Lassen Sie sich infizieren von den Lieblingsbühnentierinnen !

Peta Devlin hat in einigen Bands gespielt. Von Country bis Punk, von Trash bis Pop.

Mal Gitarre gespielt, manchmal Schlagzeug, oefters Mandoline aber meistens Bass und vor allem gesungen. Die gebürtige Engländerin kam Ende der 80er nach Hamburg und spielte bei der all-female Band ‚’Die Braut haut ins Auge’ bis zu ihrer Auflösung in 2000. Danach folgte COW, Oma Hans, Hoo Doo Girl, Mars needs Women und seit 2013, ist sie die Gesangspartnerin und Gitarristin von Bela B.

Something old, something new, something borrowed, something blue… Mit alten und neuen Liedern, ausgeliehene und ausgedachte, packt Peta Devlin nun ein paar ihrer Lieblingsgeschichten aus.

Dew Decker - Die Texte dieser charmanten und interessanten Newcomerin aus Berlin sprudeln als Assoziationsketten aus ihr heraus und scheinen den Liedrahmen mitunter zu sprengen. Doch gelingt es Dew Decker, ihre Zuhörer durch diese erzählt-gesungenen Geschichten, die sie swing- und jazzig mit ihrer Gitarre begleitet, zu fesseln und in den Bann zu ziehen. Und selbst wenn sie – als nominierte Teilnehmerin beim “Saddest Song Contest” 2016 – Schwarzheiten des Seins besingt, so lauert in der Tiefe stets noch ein Witz und erfrischende Selbstironie.

www.dewsbrew.com

The Cat's Back - Die energiegeladene Allroundkünstlerin brennt ein Feuerwerk mitreißender Songs ab.Sie, ihre Stimme und ihr Akkordeon verschmelzen dabei zu einem berauschenden Hör- und Seh-Erlebnis. Virtuos und mit großer Leichtigkeit wandert The Cat's Back zwischen Blues, Zigeunerliedern, Rock ´n´ Roll und Balladen hin und her.

Die gebürtige Amsterdamerin ist vielseitig und stimmgewaltig. Ihre Lieder sind deutsch, englisch, französisch oder niederländisch - wunderschön wehmütig und zart, augenzwinkernd, ergreifend und erfrischend, womit sie das Publikum spielend in ihren Bann zieht. Ohne Zweifel ein Hochgenuss für alle Freunde guter Musik, deshalb: unbedingt hingehen und am besten gleich alle Freunde mitbringen ! Aufspringen und tanzen!

www.thecatsback.nl

Jenny Kittmann - Die urberliner Schauspielerin und Sprecherin stellt nun ihr Debut als Sängerin vor. Die Inhalte von Jenny Kittmanns „Großstadtblues“ sind Heiterkeit, Melancholie und Sehnsucht, wo nach auch immer; 40 Jahre Leben komprimiert in 40 Minuten Musik.

Deutschsprachiger Chanson, der hier und da mit ein paar poppigen Sprenkeln versehen ist. Balancierend zwischen Wehmut und Leichtigkeit, stets tiefgründig suchend.

"Ist eigentlich schon bekloppt mit 40 eine Debütscheibe zu produzieren, aber vielleicht, ist dass ja gerade cool." (Karl Neukauf)

Nun denn, so ist es und es fühlt sich verdammt gut an! (Jenny Kittmann)

www.jennykittmann.de

Julia Kossmann ...über sie kann man schreiben, dass sie ein riesen Cover-Repertoire hat: Seemannslieder, Popsongs, Schlager der letzten 100 Jahre.

Johanna Zeul - Die charmante Gastgeberin der Ladies-Abende „Johanna Zeuls Lieblingsbühnentierinnen“ ist Rhythmus und Impuls. Sie ist Seele und ungeschliffene Schönheit.

Johanna Zeul hat sich eine wilde Freiheit und Frische bewahrt, die sehr selten geworden ist. Mit ihrer bemerkenswerten, positiven Energie transportiert die preisgekrönte Sängerin und Liedermacherin Emotionen und Themen unserer Zeit und Welt.

Intelligente deutsche Texte und eingängige Melodien, zarte Liebeserklärungen und wilde Feuerwerke wechseln sich zielsicher ab. Ihre Gitarre bearbeitet Johanna wie eine afrikanische Trommel.

Aus ihrer Mimik, Stimme und Körpersprache sprechen kindlicher Ernst und Hintersinn, Charme und Sexappeal, sowie immer wieder auch rockige, ironisch-komische Überdrehtheit. Das kleine Wörtchen Bühnenpräsenz definiert Johanna Zeul mit ihrer Mischung aus Hintersinn und Übermut völlig neu. Die Wirkung ist: Sofort ansteckend.

"Bester Auftritt: Johanna Zeul" (Spiegel Online, zum Bundesvisionsongcontest)

"Die FAZ verglich Johannas Strahlkraft mit den besten Zeiten der Neuen Deutschen Welle, andere ziehen z. B. Wir Sind Helden an den Haaren herbei - eine Unverschämtheit: Nichts davon war je annähernd so heiß, so direkt und so gut." (Musikexpress)

"die aufregendste deutsche Künstlerin der letzten Jahre." (Brigitte)

www.johannazeul.de