Fr., 27. Okt.
20.00 Uhr
Eintritt:
15,- / erm. 10,- Euro
Freie Platzwahl!


 

SHARON BRAUNER & Band:

„Jewels“ – Yiddish Evergreens  und andere Lieder

Ihr  Musik-Programm ist eine  überschäumende Hommage an die jiddische Populärmusik und gleichzeitig eine musikalische Reise durch die Biographie der Künstlerin Sharon Brauner, die uns alle mitnimmt, eine ganz neue, eigene Facette jüdischer Kultur zu entdecken. Never-Heard-Before-Songs, jüdische Evergreens und eigene Chansons präsentiert sie mit Humor und ungebremster Lebensfreude. Ihre samtklare Stimme und ihr Charisma berührt den Zuhörer und hinterlässt ein beseeltes Publikum.

Sharon Brauner kann alles und das auch noch besser als andere: Filme machen, Theater spielen und singen, ein Multitalent mit dem Charisma eines Weltstars. „...klug, witzig, glamourös und unerschrocken, singt und erzählt sie vom Judentum - mit einer Stimme, die „nach slawischen Ta?nzen, tiefem Orient und schwarzem Soul klingt“, jubelt die Presse.

Die Stimme der Berlinerin mit jüdischen Wurzeln ist geradezu prädestiniert für das jiddische Liedgut, das um Liebe, das Leben und eine allgegenwärtige Sehnsucht kreist. 

Die vielseitige Künstlerin Sharon Brauner, spielte bereits im Alter von drei Jahren ihre erste Rolle in einem Film. Seit dem folgten über 50 verschiedenen Kino -, TV - Filme und Serienauftritte. Nach dem Abitur absolvierte sie ihre Schauspiel- und Gesangausbildung in Berlin und New York. Sie sang für Steven Spielberg und Unicef, im Admiralspalst, im Tipi  und der „Bar Jeder Vernunft“ und trat beim Vorentscheid des Grand-Prix auf. Sie führte jahrelang durch die legendären Mitternachtsshows der Berliner „Bar Jeder Vernunft“. Ihre 2003 veröffentlichte Debut-CD mit eigenen deutschen Jazz-Pop-Kompositionen, war nach einem Live-Auftritt in der NDR-Talkshow im Handumdrehen vergriffen.  Es folgten drei weitere CDs. Die letzte “Lounge Jewels“ wurde von der Presse als Meisterwerk gefeiert, ebenso  wie Ihre Shows, die ihr in den letzten Jahren volle Häuser und ein begeistertes Publikum bescherten. Mit ihrer vielseitigen Band spielte sie in Budapest auf dem Jüdischen Festival, wie auch gemeinsam mit dem Casal Quartett in Boswil und Arosa auf Klassikfestivals. Im Sommer 2015 sang sie, begleitet von den Klezmatics in New York auf dem 1. Jiddish Festival.

„Wer authentische jüdische populäre Musik liebt oder sie kennenlernen will, muss jetzt nicht mehr auf die alten Barry-Sisters- oder Sophie-Tucker-Aufnahmen von anno dazumal zurückgreifen. Es gibt Sharon Brauner hier und heute.“ (Jüdische Allgemeine)

„Das groovt, swingt und  macht ungeheuren Spaß. Ein höchst empfehlenswerter, beglückender Abend. Der Besuch lohnt.“ (Berliner Morgenpost)

Mit Harry Ermer: Piano, Sebastian Vogel: Bass, Stephan Genze: Drums

www.sharonbrauner.de