Fr., 24. März
20.00 Uhr
Eintritt: 15,- / erm. 10,- Euro
Freie Platzwahl!


 

SEVERIN GROEBNER:

„Vom kleinen Mann der wissen wollte wer ihm auf den Kopf g’schissen hat“

HAMBURGPREMIERE!!!

 

Was haben Bauarbeiter und Werbeagenten, Architekten und IT-ler, Politiker und Prostituierte, Konzernchefs und Security-Sheriffs gemeinsam? Genau. Sie sind Teil von Severin Groebners neuem Kabarett-Programm.

Der Träger des Österreichischen Kabarettpreises 2013 wirft sich in seinem neuen Solo kopfüber in die Gesellschaft und fragt sich: Was soll das? Wer war das? Und was fällt dem eigentlich ein? Überhaupt: Wer sind eigentlich „die da oben“? Und wenn dort „da oben“ ist, wo hört dann „unten“ überhaupt auf?

Und so begibt sich der Groebner auf eine aberwitzige Reise, vom Elend zur Elite, vom Prolo bis zum Polo. Rauf und runter auf der sozialen Leiter, wie ein Frosch mit Brille. Ein Abend über Lug und Trug, Zukunft und Vergangenheit, Rock’n’Roll und Kartenspiel und Parkbänke und Freundschaft.

Ein Kabarett-Märchen über einen, der auszog, weil er es wissen wollte.

Preise & Auszeichnungen:

2013: Österreichischer Kabarettpreis (Hauptpreis)

2004: Salzburger Stier – Europäischer Radiopreis

2004: Sprungbrett des Düsseldorfer Handelsblatt

2003: Förderpreis zum Deutschen Kleinkunstpreis

2001: Österreichischer Kabarettpreis (Förderpreis)

2000: Deutscher Kabarettpreis (Förderpreis)

1995: Grazer Kleinkunstvogel

Severin Groebner ist ein Grenzgänger zwischen Humor und Musik, Pointen und Poesie, Kabarett und Kaspar Hauser, Genie und Wahnsinn, sowie Deutschland und Österreich.

„Groebner ist ein Glücksfall fürs Kabarett: Solokünstler, Lach-und-Schieß-Ensemblemitglied, Autor, (…),kann recherchieren, formulieren, spielen, wüten, versteinern, singen. Kabarett der ersten Liga ? diesseits und jenseits der Grenze.“

(Passauer Neue Presse, Raimund Meisenberger)

„Im ausverkauften Theater wurde geklatscht und gelacht, gestaunt und gelernt. … Ein echter Hochgenuss. … Groebner agiert sprachlich wie gedanklich wieselflink, ist komisch, politisch, gesangstalentiert und in jedem Fall sehenswert.“

(Münchner Merkur, Kathrin Suda)

"Denn ganz besonders beeindruckend an diesem gescheiten Kabarettisten ist dessen Fähigkeit, in fein austarierten Abschweifungen zwar unentwegt auf ein Ziel zuzusteuern, dabei aber dennoch immer auch noch um die Ecke zu denken. Das ist am Ende jedes Mal mindestens genauso überraschend wie witzig und lädt unaufgefordert durchaus auch zum Weiterspinnen so mancher filigraner Gedanken ein, die Severin Groebner mitunter ganz elegant und en passent für sich allein im Raume stehen lässt"

(Heidenheimer Zeitung, Manfred E. Kubiak)

„Wenn dieser Österreicher Kabarettist, also humorbegabt, ist, kann´s lustig werden – und böse. Heißt er auch noch Severin Groebner, wird´s mit Sicherheit eine Fetzn-Gaudi.“

(Süddeutsche Zeitung, Thomas Becker)

www.severin-groebner.de