Fr., 17. März
20.00 Uhr
Eintritt: 15,- / erm. 10,- Euro
Freie Platzwahl!


 

SEBASTIAN 23:

„Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später“ – SoloSlamShow

Zusatzvorstellung wegen des großen Erfolges im Februar!

 

Sebastian 23 mischt frische Texte mit dem besten aus den letzten Jahren zu einem Abend, der zwischen kritisch und albern pendelt, auf jeden Fall übertriebene Niceness destilliert und den Lurch mit Links föhnt. Da reicht das fein ziselierte Gedicht sich die metaphorisch durchwirkte Hand mit irrlichterndem Quark und der sachgerechten Faltung vorlauter Zwischenrufer.

Was auch immer das bedeuten mag.

Er bringt seine Gitarre mit, die allerdings nur dekorative Zwecke erfüllt, z.B. Musik.

Teilweise wurde dieser Werbetext von einem SPAM-Roboter erzeugt.

Kommen Sie trotzdem!

Sebastian 23 hat Philosophie studiert und danach logischerweise viel Freizeit gehabt. Daher wurde er einer der bekanntesten Poetry Slammer Deutschlands und gewann ein paar Kabarettpreise, u.a. den Prix Pantheon, die St. Ingberter Pfanne und den Cloppenburger Klappklotz.

Er moderiert auch gerne mal die ein oder andere Show, ob im Auswärtigen Amt, im Burgtheater, vor Hallen mit tausenden Zuschauern oder in verrauchten Kellerkneipen unter Stadtrandbahnhöfen. Immer mit dem Herz auf der Zunge, wie ein aztekischer Opferpriester.

Es gibt von ihm eine Reihe Bücher und inzwischen ein halbes Dutzend abendfüllende Programme. In seiner Freizeit trainiert er kahlköpfige Karpfen für das Leben auf dem Mars, falls dort Wasser gefunden wird.

„Sebastian 23 spielt mit der Sprache wie ein Finne Scrabble: Er punktet mit jedem Wort.“ (3sat) - „Großartiger Wortakrobat und scharfzüngiger Denker“ (zeit.de)

www.sebastian23.org