Fr., 24. Febr.
20.00 Uhr
Eintritt: 15,- / erm. 10,- Euro
Freie Platzwahl!


 

BARBARA NÜSSE liest "2 schwarze Jäger" von Brigitte Kronauer - Das CANEA-QUARTETT spielt zusammen mit OLIVER RAU, Solovioline

 

Barbara Nüsse wird 1943 in Essen geboren und studiert Schauspiel an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Sie arbeitet unter anderem mit Hans Lietzau am Residenztheater München, in Köln mit Hansgünther Heyme und Roberto Ciulli, sowie in Stuttgart und Bochum mit Claus Peymann und Nils Peter Rudolph zusammen. Von 1980-1985 ist Barbara Nüsse am Schauspielhaus Hamburg und von 1986-1989 am Schillertheater Berlin engagiert und erarbeitet zusätzlich mit dem Regisseur Ulrich Waller eigene Projekte.
Ab 1989 arbeitet sie in Basel, Düsseldorf, Köln, Zürich, München und Hamburg mit Barbara Bilabel, Kazuko Watanabe, Thirza Bruncken, Elke Lang, Werner Schroeter, Wilfried Minks, B.K. Tragelehn, David Mouchtar-Samourai und Christoph Marthaler.
Sie erhält verschiedene Preise und Ehrungen, zuletzt im März 2010 den Gertrud-Eysoldt-Ring 2009 der Stadt Bensheim, mit dem sie vor allem für ihre Darstellung als "König Lear" (Schauspiel Köln, Regie Karin Beier) geehrt wird.
Seit der Spielzeit 2010/2011 ist Barbara Nüsse Ensemblemitglied des Thalia Theaters.
Das Canea-Quartett vereint klassische Musik und moderne Stilrichtungen. Das junge Hamburger Streichquartett interpretiert Salonmusik, Swing, Jazz und Pop und hat sich damit einen Namen im Hamburger Musikleben gemacht. Aufgrund seiner musikalischen Vielseitigkeit wird das Canea-Quartett regelmäßig von verschiedenen Hamburger Veranstaltern engagiert, darunter Airbus, Allianz Versicherungen, Hochbahn, Hamburger Hafen, Rotary Club, Hotel Atlantic oder Hamburger Presseball.
Das Ensemble wurde 2012 von Studierenden der Hochschule für Musik und Theater Hamburg gegründet. Die vier Musiker (OLIVIA JABLONSKI, MALINE ZICKOW - Violine, LUCAS SCHWENGEBECHER - Viola und JOKE FLECIJN - Cello) widmen sich neben ihrer vielfältigen kammermusikalischen Tätigkeit auch dem Orchesterspiel in renommierten Ensembles wie dem NDR Sinfonieorchester, den Hamburger Symphonikern, den Lübecker Philharmonikern oder der Hamburger Camerata.
Oliver Rau erhielt bereits zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen, so mehrere 1. Bundepreise bei "Jugend musiziert" sowie aktuell einen 1. Preis beim International Danube Violin Competiton in Budapest. Er ist Teilnehmer diverser international renommierten Festivals und Meisterkurse. Momentan studiert er im 5. Semester des Bachelor of Music an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg in der Violinklasse von Professor Christoph Schickedanz.
Die Musiker haben in der letzten Hausproduktion "Beckett Beckett Hacks" geglänzt mit Mendelssohns Violinkonzert als furiosem Abschluss unseres Theaterabends!